fbpx
Region auswählen:
Veröffentlicht am 19.09.2023, 18:56

703 Betten

Wie kann die Steier­mark gesperrte Betten in Kranken­häusern vermeiden?

Steiermark - Die NEOS haben heute im steirischen Landtag auf die mangelnde Verfügbarkeit von Kinderbetreuungsplätzen in den Krankenhäusern aufmerksam gemacht. Aktuell seien 703 Betten in den steirischen Krankenhäusern gesperrt.
von Nadia Alina Gressl1 Minute Lesezeit (112 Wörter)

Der steirische NEOS-Gesundheitssprecher Robert Reif äußerte sich dazu: “Weder ein Vollzeitbonus noch ein Ausbau der Kinderbetreuung sind in den Krankenhäusern der KaGes zu finden. Es ist dringend erforderlich, alle verfügbaren Mittel einzusetzen, um das Gesundheitssystem zu stärken.”

Kinderbetreuung vor Ort & Vollzeitbonus

Reif betonte weiter: “Die geplante Gehaltserhöhung allein wird das Personalproblem nicht lösen. Die Landesregierung darf sich nicht nur auf diese Maßnahme verlassen, sondern muss umfassende Verbesserungen der Arbeitsbedingungen in Angriff nehmen, um die Krankenhäuser als attraktive Arbeitgeber zu positionieren. Andernfalls werden weiterhin zu viele Betten gesperrt bleiben.” Die NEOS fordern erneut Kinderbetreuungsmöglichkeiten vor Ort, die den Arbeitszeiten entsprechen, sowie einen Vollzeitbonus.

#Mehr Interessantes