fbpx
Region auswählen:
Veröffentlicht am 19.09.2023, 21:22

Vorsicht geboten!

Partygefahren im Blick: Wie kannst du dich vor K.O. Tropfen schützen?

Steiermark - Nach ausgelassenen Partyabenden mit Freunden sehnen sich viele junge Menschen. Vorsicht ist allerdings angesagt, denn auch einige Gefahren warten auf uns. Eine der Gefahren lauert im Drink.
von Nadia Alina Gressl1 Minute Lesezeit (159 Wörter)

Die häufigste Substanz, die als K.-o.-Tropfen verabreicht wird, ist Gammahydroxybuttersäure (GHB), oder auch Liquid Ecstasy, G-Juice, Liquid X oder Soap genannt. Diese Substanz ist brandgefährlich. Sie ist farb- und geruchlos, schmeckt leicht salzig bis seifig, deshalb ist es nahezu unmöglich zu erkennen, ob sie zum Beispiel ins Mixgetränk gemischt wurde.

Meist weibliche Opfer

Die Partydroge wird gerne heimlich verabreicht, um meist weibliche Opfer gefügig zu machen. Das kann auch im privaten Umfeld passieren. Den Opfern fehlt die Erinnerung größtenteils völlig. Die K.-o.-Tropfen wirken sehr schnell. Überwiegend setzt die sedierende Wirkung schon nach 5 bis 25 Minuten ein. Anfangs wirkt man etwas angetrunken, wie in Watte gepackt, motorische Probleme folgen. Die K.-o.-Tropfen können bei Einnahme bis zu Lähmungen, Enthemmungen, Bewusstlosigkeit führen, warnt Petra Katzenschläger, pädagogische Leiterin im SOS-Kinderdorf, mit Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensregeln, damit ein ausgelassenes Fest nicht zum Abend des Grauens wird.

Geh bewusst mit dieser Gefahr um und schütze dich!

1 – Achtsamkeit

Lass dein Getränk nie unbeaufsichtigt stehen, schon ein kurzer Moment deiner Abgelenktheit kann reichen, dass dir jemand K.-o.-Tropfen ins Getränk mischt. Lass dich von keinem Fremden auf ein Getränk einladen.

2 - Verantwortungsbewusstsein

Komm gemeinsam mit deinen Freund*innen zur Party, verlasse die Party auch wieder gemeinsam und passt aufeinander auf.

3 - Um Hilfe bitten

Wenn du dich plötzlich anders fühlst, wie zum Beispiel an Schwindelgefühlen, Benommenheit, Bluthochdruck oder an Verwirrtheit leidest, dann bitte deine Freund*innen bei dir zu bleiben und Hilfe zu holen.

4 - Schäm dich nicht

Schäme dich nicht, solltest du das Gefühl haben, dass dir jemand K.-o.-Tropfen in deinen Drink gemischt hat, sondern sprich das offen an. Du bist schuldlos.

5 - Hilfe holen

Bei einem Verdachtsfall zögere nicht die Rettung oder Polizei zu rufen. Schnelles Handeln ist von Nöten!

6 - Gedächtnislücken

Teile des Abends sind aus deinem Gedächtnis herausgelöscht. Auch deine Freund*innen können dir nicht auf die Sprünge helfen, weil sie nicht wissen, wo du warst. Zudem kannst du dir deine blauen Flecken nicht erklären. Lass dich bei einem Verdacht auf Misshandlungen ärztlich untersuchen. K.-o.-Tropfen in deinem Körper sind nur ein paar Stunden nachweisbar. Jede Sekunde zählt. Informiere rasch vertraute Personen, die Rettung und die Polizei.

7 - Strafbar

Die heimliche Verabreichung von K.-o.-Tropfen ist kein Kavaliersdelikt, sondern strafbar.

#Mehr Interessantes